Der Seitenbaum ist nicht mehr zu sehen!

So machen Sie ihn wieder sichtbar.

Wie fange ich am besten an?

Ein paar Tipps zum Einstieg:

1. Gehen Sie mit Plan an die Sache ran

Fangen Sie nicht einfach an, Seiten mit Inhalt zu füllen, sondern überlegen Sie sich einen Plan. Um Sie schon an dieser Stelle zu unterstützen, haben wir eine Checkliste zusammengestellt, an der Sie sich orientieren können.

2. Machen Sie sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen vertraut

Neben den vielen Chancen, die das Medium Internet bietet, gibt es einige rechtliche Fallstricke, die Sie umgehen können. Einige Informationen finden Sie auf diesen Seiten unter Infos&Materialien.
Eine gute Anlaufstelle ist z.B. die Seite iRights.info.

3. Klären Sie die Entscheidungswege

Wer entscheidet eigentlich, welche Inhalte auf die Internetseite einer Kirchengemeinde kommen? Der Pfarrer? Die Presbyteriumsvorsitzende? Der Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit oder die Online-Redakteurin der Gemeinde? Klären Sie vor der regelmäßigen Pflege Ihrer Internetseite, wer über die Inhalte entscheidet. So können Sie schon im Vorfeld unangenehme Irritationen vermeiden.

Wie bekomme ich eine eigene .de Domain? Kann ich meine bestehende Webadresse weiterverwenden?

Damit Ihre Seiten im Internet gefunden werden können, benötigen Sie eine "Adresse", die so genannte Domain. Sie erhalten von uns eine Subdomain (Beispiel: meinekirche.ekvw.de).

Wenn Ihre Seiten unter einer eigenen .de Domain erreichbar sein sollen  (Beispiel: www.meine-kirchengemeinde.de ), ist es nötig, diese Domain auf Ihre neuen Internetseiten weiterzuleiten. Sie können auch eine bereits bestehende eigene Domain verwenden.

Da es eine Vielzahl von Anbietern gibt, ist es schwierig, allgemeingültig zu erklären, wie Sie die Weiterleitung einrichten können. In der Regel ist es jedoch über die Website Ihres Domain-Providers möglich.

Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dabei zur Verfügung:

  • Umleitung auf eine bestehende Subdomain
    ("Header Redirect" oder "Frame-Weiterleitung")
    Dies ist die einfachste Möglichkeit der Umleitung. Nachteil: In der Adresszeile des Browsers ist - auch auf Unterseiten - permanent die Adresse Ihrer Subdomain bzw. Ihre .de-Domain zu sehen.

  • A-Record (A-Eintrag) setzen
    Dies ist der Mercedes unter den Weiterleitungen und setzt einige technische Kenntnisse voraus. Wenn Sie diese Möglichkeit nutzen möchten, können Sie von uns eine IP-Adresse für Ihre Baukasten-Seiten erhalten.

Am Besten sehen Sie im Hilfe- und Supportbereich Ihres Domain-Providers nach, wie es geht.

NEU: Der Blog zu "Wir sind dann mal Web!"

Unter blog.internet-ekvw.de informieren wir ab sofort über aktuelle technische Entwicklungen und Neuerungen rund um unsere Produkte und geben Tipps und Hinweise für die praktische Arbeit.

 
 
 
 
Häufige Fragen
 

Die Seite www.support-ekvw.de ist ein Projekt der
Evangelischen Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt - Altstädter Kirchplatz 5 - 33602 Bielefeld
Fon (Zentrale): 0521 594-0 - Fax (Zentrale): 0521 594-129 - info@evangelisch-in-westfalen.de - Impressum - Datenschutzerklärung